ASCII - Code
(American Standard Code for Information Interchange)


binär
hexadezimal

0000
0

0001
1

0010
2

0011
3

0100
4

0101
5

0110
6

0111
7

0000
0

NUL

DLE

SP

0

@

P

`

p

0001
1

SOH

DC1

!

1

A

Q

a

q

0010
2

STX

DC2

"

2

B

R

b

r

0011
3

ETX

DC3

#

3

C

S

c

s

0100
4

EOT

DC4

$

4

D

T

d

t

0101
5

ENQ

NAK

%

5

E

U

e

u

0110
6

ACK

SYN

&

6

F

V

f

v

0111
7

BEL

ETB

'

7

G

W

g

w

1000
8

BS

CAN

(

8

H

X

h

x

1001
9

HT

EM

)

9

I

Y

i

y

1010
A

LF

SUB

*

:

J

Z

j

z

1011
B

VT

ESC

+

;

K

[

k

{

1100
C

FF

FS

,

<

L

\

l

|

1101
D

CR

GS

-

=

M

]

m

}

1110
E

SO

RS

.

>

N

^

n

~

1111
F

SI

US

/

?

O

_

o

DEL

Die Kodierung eines Zeichens erhält man dadurch, daß Zeilenwert hinter Spaltenwert geschrieben wird.
(A - 0100 0001 binär bzw. 41 hexadezimal).

Die Kodierung von den Großbuchstaben unterscheidet sich von denen der entsprechenden Kleinbuchstaben nur an einer Stelle. An der 3. Stelle von vorn haben die Kodierungen aller Großbuchstaben eine 0 und die Kodierungen der entsprechenden Kleinbuchstaben eine 1. Dadurch kann man ganz einfach intern im Rechner alle Buchstaben in Kleinbuchstaben bzw. Großbuchstaben umwandeln.

Bei der Kodierung der Ziffern ist der Spaltenwert immer identisch und der Zeilenwert entspricht einer entsprechenden Dualzahldarstellung (wenn man von führenden Nullen absieht und L für 1 liest). Wenn man also wüßte, daß über einen bestimmten Bereich nur Ziffern folgen, dann könnte man den Spaltenwert auch weglassen. Dies wird beim Umformen von Zahlen aus Texten in die gepackte Darstellungsform auch benutzt.

 

Abkürzungen der Steuer- und Sonderzeichen:

ACK
acknowledge - positive Rückmeldung
BEL
bell - Klingel
BS
backspace -  Rückwärtschritt
CAN
cancel - ungültig, Abbruch
CR
carriage return  - Wagenrücklauf
DC i
device control i - Gerätesteuerung i
DEL
delete - löschen, Entfernen
DLE
data link escape - Datenübertragungsumschaltung
data link error - Datenkettenfehler
EM
end of medium - Ende der Aufzeichnung
ENQ
enquiry - Stationsaufforderung, Anfrage
EOT
end of transmission - Ende der Übertragung
ESC
escape - Umschaltung
ETB
end of transmission block - Ende des Datenübertragungsblocks
ETX
end of text - Ende des Textes
FF
form feed -Formularvorschub
FS
file seperator - Hauptgruppentrenner
GS
group seperator - Gruppentrenner
HT
horizontal tabulation - Horizontaltabulator
LC
lower case - untere Stellung, Kleinbuchstaben
LF
line feed - Zeilenvorschub
NAK
negative acknowlegde - negative Rückmeldung
NL
new line - neue Zeile
NUL
nil - Null (Füllzeichen ohne Einfluß auf Zeicheninhalt, beeinflußt Anordnung der Zeichen und Gerätesteuerung)
RS
record seperator - Untergruppentrenner
SI
shift in - Rückschaltung in Standardcode
SO
shift out - Dauerumschaltung in andere Codetabellen
SOH
start of heading - Anfang des Kopfes
SP
space - Leerzeichen
STX
Start of text - Anfang den Textes
SUB
substitution - Austausch eines Zeichens
SYN
synchronous idle - Synchronisationslauf
UC
upper case - obere Stellung, Großbuchstaben
US
unit seperator - Teilgruppentrenner
VT
vertical tabulation - Vertikaltabulator
 
 

Beispiel für eine Kodierung:

Das Wort 'Buch' stellt sich im ASCII-Code folgendermaßen dar:

binär

01000010011101010110001101101000

hexadezimal

42756368

Anhand der nachfolgenden Tabelle läßt es sich nachvollziehen:

B

u

c

h

binär

0100 0010

0111 0101

0110 0011

0110 1000

hexadezimal

42

75

63

68

Kontrollfragen und Übungsaufgaben:


HUB | IB | Heinz  | Proseminar: Grundlagen der EDV | Inhalt | Literatur
(Erstellt am 10.09.1996 - Letzte Änderung am 15.10.1998
)