IFLA 03 - ein Nachmittag auf dem World Library and Information Congress in Berlin

Philipp Mayr, August 2003

Der Nachmittag auf der IFLA 03 in Berlin war eindrucksvoll und anregend. Der Ausflug zum internationalen Jahrestreffen der Information Professionals war aufgrund der Vielfalt, Professionalität und Originalität einiger Beiträge, sowie der offenen Atmosphäre der internationalen Community ein voller Erfolg.
Die künftige IFLA-Präsidentin Kay Raseroka begrüßte die rund 100 Studenten aus Berlin, Potsdam und Hannover mit einer kleinen Ansprache und weihte sie in das Selbstverständnis und die Ziele der IFLA-Gemeinde ein. Anschließend war der Weg frei für einen spannenden Nachmittag im ICC (siehe besuchte Veranstaltungen, unten).
Was mir über das Gehörte und Gesehene hinaus in Erinnerung geblieben ist, kann man vielleicht als "IFLA-Message" bezeichnen:
"Die Information Professionals von heute haben die Zeichen der Zeit erkannt, nehmen die Herausforderungen der Informationsgesellschaft an und arbeiten gemeinsam langfristig an Lösungen. Der World Library and Information Congress geht weiter."
Diese zuversichtliche Message war in vielen Veranstaltungen greifbar und glaubhaft und machte den Nachmittag zu einer interessanten Erfahrung.

Im nächsten Jahr tagt die IFLA 04 in Buenos Aires. Dann wird ein Nachmittag wohl nicht reichen!


Besuchte Veranstaltungen: