Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Logo der Humboldt-Universität

Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft. 198

Die Revolution im preußischen Bibliotheksbau um 1880 –
Neue Technologien für die Bauten der Universitätsbibliotheken Halle, Greifswald und Kiel

von Titus Mehlig

Mehlig, Titus:
Die Revolution im preußischen Bibliotheksbau um 1880 : neue Technologien für die Bauten der Universitätsbibliotheken Halle, Greifswald und Kiel / von Titus Mehlig. – Berlin : Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, 2007. – 91 S. : graph. Darst. – (Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft ; 198)
ISSN: 1438-7662

PDF-Dokument (3.100 KB)

Abstract

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Einführung des Typus der Magazinbibliothek in Preußen. Die Architekten Ludwig von Tiedemann, Martin Gropius und Heino Schmieden übernahmen für die Universitätsbibliotheken Halle 1878-1883, Greifswald 1880-1882 und Kiel 1881-1883 erstmals in Deutschland das konstruktive System der großen Vorbilder von Paris und London. Die Arbeit zeigt exemplarisch Linien, Umwege wie auch Sachgassen in der Entwicklung des Bibliotheksbaues im 19. Jahrhundert in Deutschland auf, indem die drei Bibliotheken als Höhepunkt der Bibliotheksarchitektur in den Kontext zahlreicher weiterer Bauten gesetzt werden. Ein besonderer Schwerpunkt wird dem technologischen Fortschritt gewidmet. Hierbei wird besonders auf die Verwendung und Bedeutung von Eisenkonstruktionen innerhalb der neuen Bibliotheken eingegangen. Neben den Vorbildern aus London und Paris hatten die Schinkelschüler Tiedemann und Gropius auch auf die Berliner Schule zurückgegriffen. In der Nachfolge Schinkels und des Vorbildes der Berliner Universitätsbibliothek führten sachliche Erwägungen erstmals zu einer spezifischen Ausprägung des Bautyps “Bibliothek”.

Diese Veröffentlichung geht zurück auf eine Magisterarbeit im Studiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin im Sommersemester 2006.