Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Logo der Humboldt-Universität

Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft. 191

Die USA-Sammlung der Musikabteilung der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
unter besonderer Berücksichtigung der Interalliierten Musik-Leihbibliothek

von Sean Nowak

Nowak, Sean:
Die USA-Sammlung der Musikabteilung der Zentral- und Landesbibliothek Berlin unter besonderer Berücksichtigung der Interalliierten Musik-Leihbibliothek / von Sean Nowak. - Berlin : Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, 2006. - 65 S. - (Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft ; 191)
ISSN 1438-7662

PDF-Dokument (528 KB)

Abstract (deutsch)

1968 erhielt die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB), die West-Berliner Vorgänger-Institution der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), von der United States Information Agency (USIA) als Grundstock für eine Sammlung von Musik der USA im 20. Jahrhundert (USA-Sammlung) Musikalien, die vorher zum Bestand amerikanischer Informationseinrichtungen in Deutschland sowie der 1946 eröffneten Interalliierten Musik-Leihbibliothek (IMLB) Berlin gehört hatten. Bis zum Jahr 1982, dem letzten, in dem die Musikabteilung unter der Leitung Hans Vetterleins stand, waren kontinuierlich Zugänge für die USA-Sammlung zu verzeichnen; dabei handelte es sich hauptsächlich um weitere offizielle amerikanische Geschenke (Aussonderungen von amerikanischen Einrichtungen, zum Beispiel vom Berliner Amerika-Haus) sowie um Freiexemplare des Musikverlags Peters, New York. Die vorliegende Arbeit behandelt die Geschichte der IMLB und der USA-Sammlung. Der Bestand der USA-Sammlung wird im Hinblick auf Herkunft, Größe, Erhaltungszustand, Zusammensetzung und Erschließung beleuchtet. Der Notenanteil, der eine breite Palette von Stilen und Besetzungen abdeckt, hat einen Umfang von schätzungsweise 2300 Titeln in 5500 Exemplaren. Dazu kommen 1700 Schallplattentitel. Es wird eine Würdigung dieses besonderen Bestands versucht und es werden Überlegungen zur Verbesserung seiner Wahrnehmbarkeit angestellt und Vorschläge zu seiner Aktivierung gemacht.

Diese Veröffentlichung geht zurück auf eine Master-Arbeit im postgradualen Fernstudiengang Master of Arts (Library and Information Science) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Abstract (englisch)

In 1968, the America Memorial Library (Amerika-Gedenkbibliothek, AGB), the West Berlin precursor of the Berlin Central and Regional Library (Zentral- und Landesbibliothek Berlin, ZLB), received musical materials from the United States Information Agency (USIA) that were to serve as a basis for a collection of 20th-century American music (Sammlung Musik der USA im 20. Jahrhundert, USA-Sammlung). These materials had previously belonged to various American information facilities in Germany and to the Interallied Music Lending Library (Interalliierte Musik-Leihbibliothek, IMLB), an institution situated in East Berlin that began its services in 1946. The collection was continuously augmented until 1982, the last year in which Hans Vetterlein was in charge of the AGB Music Department. For the most part the additions were further official gifts from the Americans (discards from American institutions, such as the Berlin Amerika-Haus) and complimentary copies from the music publishers Peters, New York. This thesis deals with the history of the IMLB and of the USA-Sammlung. The stock is investigated with regard to origin, size, state of preservation, content and accessibility. The printed-music section comprises an estimated 2,300 titles with 5,500 copies; it covers a broad variety of styles and scorings. The record section contains 1,700 titles. An evaluation of these special holdings has been attempted. The author considers possibilities of heightening the awareness of their existence, and suggests means of improving circulation.

This publication is based on an M.A. thesis in the postgraduate Library and Information Science program at Humboldt University in Berlin.