Lebenslauf Engelbert Plassmann

Tbilissi (Tiflis) / Georgien, Herbst 2001

Ettal, 24.5.2008

 

 

1935

als Sohn westfälischer Eltern in Berlin geboren

1941 - 1954

Volksschule Ettal 1941-1945, Gymnasium Ettal 1945-1950
und Düsseldorf 1950-1954

1954

Abitur in Düsseldorf

1954 -1960

Studium der Philosophie und kath. Theologie in Berlin, Bonn,
Freiburg / Br. und Köln - Kirchl. Zweite Abschlussprüfung

1960 -1964

Studium der Rechtswissenschaft in Würzburg - Erste jur. Staatsprüfung

1964 -1971

Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Deutsches Recht und Kirchenrecht der Universität Würzburg (Paul Mikat), später beim Direktor der Universitätsbibliothek Bochum (Günther Pflug), danach Referendarausbildung für den Höheren Bibliotheksdienst (Bochum und Köln) und Laufbahnprüfung. - Promotion bei Paul Mikat an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bochum; Thema der Dissertation: Staatskirchenrechtliche Grundgedanken der deutschen Kanonisten an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert

1971 -1977

Universitätsbibliothek Bochum: Referat Erwerbung und Koordinierung; Fachhochschulbibliothek Bochum: Aufbau und Leitung;
Mitarbeit im Bibliotheksreferat des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung
des Landes NW in Düsseldorf;
Kommissarische Leitung des Hochschulbibliothekszentrums des Landes NW in Köln

1975 -1984

Mitglied des Rates der Stadt Bochum (u.a. Mitglied des Kulturausschusses
und des Schulausschusses)

1975 -1991

Lehrbeauftragter beim Lehrstuhl für Bibliothekswissenschaft der Universität zu Köln (Paul Kaegbein)

1977 -1991

Dozent am Bibliothekar-Lehrinstitut des Landes Nordrhein-Westfalen, später Fachhochschule für Bibliotheks- und Dokumentationswesen in Köln (FHBD);
dort seit 1982 Professor (C 3) für Bibliotheks- und Dokumentationswesen;
1986-1990 Rektor der FHBD

1986 -1991

Mitglied der Jury für den Literaturpreis Ruhrgebiet

1987 -1993

Mitglied des Vorstands des Vereins Deutscher Bibliothekare (VDB),
1989-1991 Vorsitzender

1989-2003

Persönliches (kooptiertes) Mitglied des Borromäusvereins (kirchl. Büchereiarbeit)

1990 -1992

Vorsitzender der Sektion 7 des Deutschen Bibliotheksverbandes (Konferenz
der bibliothekarischen Ausbildungsstätten)

1991 -1994

Gründungsdekan an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur
Leipzig (FH) - HTWK, Fachbereich Buch und Museum; Mitglied des Gründungssenats der HTWK

1994 -1995

Wiederum Fachhochschule Köln

1995

Berufung auf die Professur für Bibliothekswissenschaft (C 4) an der
Philosophischen Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin

1996

Seit dem Herbst 1996 Vorträge an verschiedenen Institutionen
in Tbilissi (Tiflis) / Georgien

1997

Ehrenprofessor der Staatlichen Pädagogischen Universität Sulchen-Saba Orbeliani
in Tbilissi

2000

Im Ruhestand. - Weitere Forschungs-, Lehr- und Prüfungstätigkeit
an der Humboldt-Universität; vom SS 2000 bis zum SS 2003 auch Lehr- und Prüfungstätigkeit an der Fachhochschule für das öffentliche Bibliothekswesen
Bonn (Träger: Borromäusverein)

2001

Im WS 2001/2002 Gastprofessor an der Staatl. Pädagog. Universität Sulchen-Saba Orbeliani und der Staatl. Universität für Sprache und Kultur Ilia Tschavtschavadse in Tbilissi / Georgien
(mit Förderung durch die Stiftungsinitiative Johann Gottfried Herder)

2002

Seit dem SS 2002 wiederum Forschungs-, Lehr- und Prüfungstätigkeit an der HU

2009

Vom WS 2009/2010 an keine regelmäßigen Lehrveranstaltungen mehr

seit 1964

verheiratet mit Annemarie Plassmann, geb. Keyser;
Kinder: Engelbert *1965, Henrike *1966, Bernhard *1969, Friedrich *1972

Berlin, Januar 2000
Berlin, im Jahre 2000

Bochum, 2.4.2005
Bochum, 2.4.2005