Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliothekswissenschaft

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis des Instituts für Bibliothekswissenschaft - Sommersemester 2004

zurück zum Inhaltsverzeichnis


GRUNDSTUDIUM (MAGISTERSTUDIENGANG)

Fachgebiete: Grundlagen des Bibliothekswesens
Grundlagen des Dokumentationswesens

51 801 Funktion, Struktur und Typologie des Bibliothekswesens [Pflicht] (BW)

PS Di 08-10 wöch. DOR 26, 121 K.-P. Mieth

Das Proseminar soll dazu dienen, einen Überblick über das heutige Bibliothekswesen in Deutschland zu gewinnen. Welche Bibliothekstypen gibt es und wer finanziert sie? Wie sind sie entstanden? Nach welchen Kriterien lassen sie sich einteilen? Was leisten und wie arbeiten sie? Welche politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen prägen ihre Tätigkeit? Welche Rolle spielen die Bibliotheken im Wissenschafts-, IuD-, Bildungs- und Kulturbereich? Welche Organisationen und Institutionen vertreten bibliothekarische Belange? Welche zentralen Dienstleistungen gibt es für Bibliotheken und welche Felder und Formen bibliothekarischer Zusammenarbeit sind von Bedeutung? Das deutsche Bibliothekswesen wirkt auf den ersten Blick verwirrend vielfältig. Die institutionenbezogene Darstellung, die das Seminar prägen soll, möchte in dieser Vielfalt Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei den Bibliotheken, ihren Strukturen und Aufgaben aufzeigen.

LITERATUR:
Bibliotheken '93 : Strukturen, Aufgaben, Positionen / Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände. - Berlin : Deutsches Bibliotheksinstitut ; Göttingen : Niedersächs. Staats- u. Univ.-Bibliothek, 1994. - VI, 182 S. : Ill.
Bibliotheks-Kalender / bearb. von Petra Hauke - Bad Honnef : Bock + Herchen. [aktuelle Ausg.]
Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland : ein Handbuch. - 3., völl. neubearb. Aufl. d. durch Gisela v. Busse u. Horst Ernestus begr. Werkes / von Engelbert Plassmann u. Jürgen Seefeldt. - Wiesbaden : Harrassowitz, 1999. - XII, 510 S. : Ill., Kt. [vor allem Kap. 2 (S. 64-205) und Kap. 3 (S. 206-255)]
Jahrbuch der Deutschen Bibliotheken / hrsg. vom Verein Deutscher Bibliothekare. - Wiesbaden : Harrassowitz. [aktuelle Ausg.]
Jahrbuch der Öffentlichen Bibliotheken / hrsg. vom Berufsverband Information Bibliothek e.V. - BIB. Bearb. von Petra Hauke. - Bad Honnef : Bock + Herchen. [aktuelle Ausg.]
Seefeldt, Jürgen: Portale zu Vergangenheit und Zukunft : Bibliotheken in Deutschland / Jürgen Seefeldt und Ludger Syré. Im Auftr. der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.V. hrsg. Mit einem einf. Essay sowie einem Nachw. von Georg Ruppelt. - Hildesheim [u.a.] : Olms, 2003. - 112 S. : IIl., graph. Darst., Kt.

51 802 Grundlagen des Dokumentationswesens (DW)

PS Di 10-12 wöch. DOR 26, 121 W. Umstätter

Die Entstehung der Dokumentation ist eng mit der inhaltlichen Erschließung von Dokumenten verknüpft. Dabei unterscheiden wir eine Reihe von Dokumenttypen, wie Akten, Bilder, Bücher, Briefe, Zeitschriftenaufsätze oder Tonaufzeichnungen, die sich als handhabbare informetrische Einheiten auf verschiedenen Informationsträgern befinden können und damit sehr unterschiedlichen Umfang und variable Gestalt zeigen. Soweit diese Dokumente vielfältig publiziert sind gehören sie in den Bereich der Bibliothek. Ein großer Bereich der Dokumentation beschäftigt sich allerdings auch mit Materialien, die einer gewissen Abgeschlossenheit gegenüber der Gesellschaft unterliegen und somit anders als Publikationen behandelt werden müssen.


51 803 Hochschulbibliothekssysteme im Vergleich


VL Do 16-18 wöch. DOR 26, 8 U. Naumann

In der Vorlesung soll ein Vergleich zwischen den in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden Hochschulbibliothekssystemen (ein- und mehrschichtig) vorgenommen werden. Es wird darauf eingegangen, wie es zu diesen strukturellen Unterschieden gekommen ist, welche Folgen diese Unterschiede auf die bibliothekarische Arbeit und die Literaturversorgung haben und welche Lösungsansätze bestehen, um die Hochschulbibliothekssysteme zu reformieren. Dabei werden auch Lösungsansätze im Ausland herangezogen.

LITERATUR:
Literatur zu einzelnen Abschnitten wird im jeweiligen Zusammenhang vermittelt.
Weitergehende Informationen auf der Homepage


zurück zum Inhaltsverzeichnis