Institut für Bibliothekswissenschaft - Humboldt Universität zu Berlin


Herbststimmung
Feedback und Abonnement (PDF-File per Mail):
ib-news@gmx.de

Redaktionsschluss: 23. November 2005

Die nächste Ausgabe erscheint Mitte Dezember 2005.


ib.newsletter
Nr. 10 - November 2005

Inhalt

Erste Worte

Vergangenes

Regelmäßige Veranstaltungen und Angebote

Rund um das Studium

Termine

Kleine Hinweise

Jobs und Praktika

Vermischtes

In eigener Sache

Impressum

 


Erste Worte



Der Einbruch des Winters (erster Schneeregen und zunehmende Kälte) hat auch die IB-Newsletterredaktion erfasst. Anscheinend ist sie so wetterfühlig, dass eine (geringfügig!) verspätete Herausgabe der neuen Ausgabe des IB-Newsletters unvermeidlich war. Vielleicht wollte die Redaktion auch nur diejenigen auf die Folter spannen, die sehnsüchtig auf den neuen Newsletter warten und die Spannung einfach vergrößern. Der/die Leser(in) denke sich seinen Teil...

Nun, jedenfalls sind Herbstdepressionen überhaupt nicht angebracht und als positives Signal zeigt das IB-Newsletter-Titelbild einen blauen Herbsthimmel und distanziert sich von dem derzeitigen Grauschleier, welcher sich über Berlin festgesetzt hat.

Es gibt am IB auch überhaupt keinen Grund finster dreinzublicken. Die aktuellen Ereignisse mit IB-Namensänderung, Professurausschreibung etc. (siehe Vergangenes) belegen dies. Ebenso stehen durchaus interessante Veranstaltungstermine für den Rest des Jahres an. Das absolute Highlight wird die IB-Weihnachtsparty sein (siehe Termine). Natürlich dürfen auch die essentiellen Hinweise auf nützliche Dienste nicht fehlen. „Jobs und Praktika“ ist eine neue Rubrik im IB-Newsletter. Hier werden ab sofort alle Hinweise zu Hilfskraftjobs und dem Sammeln von praktischen Berufserfahrungen gebündelt. Der IB-Newsletter entwickelt sich also stetig weiter und wer dazu beitragen möchte, kann das Redaktionsteam gern mit Anregungen und Feedback unterstützen.

Wir wünschen eine entspannte Lektüre und eine angenehme Adventszeit.


Vergangenes

IB-Namensänderung - offiziell

Die Umbenennung des Instituts für Bibliothekswissenschaft in Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft ist nun auch Ende Oktober offiziell vollzogen und verkündet worden. Prof. Umlauf tat dies u.a. in der INETBIB-Mailingliste und skizzierte gleichzeitig knapp das Institutsprofil.

Zum Verkündungstext: IB-Zukunft mit neuem Namen



Das IB – mit Hildrun Kretschmer zum bibliometrisches Zentrum

Am 1. November wurde Frau PD Dr. Hildrun Kretschmer feierlich in den Kreis der IB-Mitarbeiter aufgenommen. Mit ihr soll im Rahmen eines neuen Forschungsprojektes das IB zu einem international agierendem Zentrum für Bibliometrie aufgebaut werden. Auf diesem Gebiet hat Frau Kretschmer hohes Ansehen und gute Beziehungen, was beispielsweise ihre (Honorar-)Professuren an zwei chinesischen Universitäten zeigen.

Weitere Informationen: Zuwachs am IB, Homepage von Hildrun Kretschmer


Inside BBK – Bibliotheksbauten und Buchvorstellung

Die Auftaktveranstaltungen des Berliner Bibliothekswissenschaftlichen Kolloquiums (BBK ) hatten höchst interessante und anschauliche Themen zu bieten. Das Wintersemester wurde mit einem Vortrag des FU-Bibliotheksdirektors Prof. Ulrich Naumann eingeläutet. Er referierte am 1. November zu Bibliotheksbauten.
Am zweiten Termin (8. 11.) stellten Teilnehmende der Seminarreihe „Von der Idee zum Buch“ mit deren Leiterin Frau Petra Hauke, den in diesem Rahmen frisch erstellten und publizierten Sammelband zu Freundeskreisen und Fördervereinen für Bibliotheken vor.
Beide Vorträge waren nicht nur gut besucht, sondern wurden auch ausführlich schriftlich aufgearbeitet.

Zu den Vortragseindrücken: Zehn Gebote und ein Vortrag, With A Little Help Of My Friends


W3-Professur – endlich ausgeschrieben

Zu den höchst erfreulichen Ereignissen des letzten Monats gehört, dass die seit dem Jahre 2000 vakante W3-Professur ausgeschrieben wurde. Man darf gespannt sein, wer in baldiger Zukunft den Forschungs- und Lehrschwerpunkt „Digitale Bibliotheken“ am IB vertreten wird.

Zum Ausschreibungstext: W3-Professur


IB-Literaturbestände – in den Müll geschmissen

Vor kurzem sorgte eine von der Universitätsbibliothek der HU veranlasste Aussonderung von alten IB-Literaturbeständen für breites Unverständnis und Entrüstung. Kern des Anstoßes war, dass die Bestände, die zugegebenermaßen größtenteils unzugänglich im Institutskeller lagerten, einfach so per Müllcontainer abtransportiert und entsorgt wurden. Im IB-Weblog wurde die ganze „Aktion“ ausführlich kommentiert und (immer noch) diskutiert.

Zum Weblog-Eintrag: UB der HU, blamiert

 

Regelmäßige Veranstaltungen und Angebote

Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium (BBK)

Die Vortragsreihe findet im Semester dienstags um 18 Uhr am Institut im Raum 122 (K.G. Saur-Bibliothek) statt.
Derzeit stehen leider noch keine Veranstaltungstermine bis Weihnachten fest.

Weitere Informationen: BBK


Studentisches Kolloquium am IB (SKIB)

„Das SKIB soll eine Plattform für den fachbezogenen Austausch unter den Studierenden sein.“ Es findet während des Semesters 14-tägig mittwochs um 18 Uhr am Institut im Raum 122 (K.G. Saur-Bibliothek) statt.
Derzeit stehen leider noch keine Veranstaltungstermine bis Weihnachten fest.

Weitere Informationen: SKIB

 


Rund um das Studium

Frist für die Prüfungsanmeldung

Wer im Februar 2006 seine Prüfungen ablegen will, sei es Zwischen- oder Abschlussprüfung, sollte sich den 22. Dezember 2005 gut merken. An diesem Datum ist es (theoretisch, man beachte die Sprechzeiten der Studienberatung) letztmalig möglich sich für Prüfungen im besagten Zeitraum anzumelden.


Sammelbestellungsmöglichkeit eines Grundlagenwerks

Es ist wieder möglich um ca. 20% vergünstigte Exemplare des Standardwerks „Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation“ (Normalpreis der aktuellen 5. Auflage etwa 90 Euro) zu erstehen. Man melde sich einfach bei Prof. Funk oder trage sich in eine Liste im Studentensekretariat Raum 2 ein.
Es wird eine Sammelbestellung von mindestens zehn Exemplaren angestrebt.


Termine

Führungen durch Bibliotheken

An dieser Stelle sei auf die Führungen der Zentral- und Landesbibliothek und der Staatsbibliothek zu Berlin hingewiesen.
Die nächste Führung durch die ZLB findet am Samstag, dem 26.11., ab 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Foyer der Hauses Berliner Stadtbibliothek in der Breiten Str. 32-34 (Berlin-Mitte).
Die StaBi führt ebenso regelmäßig Führungen durch. Allgemeine Führungen finden jeden 3. (Haus 1 – Unter den Linden) bzw. jeden 1. (Haus 2 – Potsdamer Straße) Samstag im Monat durch. Besonders interessant sind aber die Fachführungen und Datenbankschulungen, bei dem man die jeweils einschlägigen Fachbestände und Rechercheressourcen kennen lernt.

Weitere Informationen: StaBi-Führungen

E-Learning-Konferenz in Berlin

Vom 30.11-02.12. findet im Hotel Intercontinental die Online-Educa-Berlin 2005 statt. Diese Fachtagung hat sich als „größte internationale E-Learning-Konferenz weltweit“ etabliert und ist somit ein „unverzichtbares Ereignis für Strategen und E-Learning-Praktizierende aus aller Welt.“

Weitere Informationen: Online-Educa-Berlin 2005

Karten im öffentlichen Augenschein

Die Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin (Haus 1 – Unter den Linden 8) veranstaltet am 3. Dezember einen Tag der offenen Tür. „Anlass für die ganztägige Präsentation von Beständen und Dienstleistungen ist die Überschreitung der 1 Million-Grenze dort gesammelter Karten.“ Von 10-17 Uhr kann also die (nicht nur) auf Papier gebannte Welt eingehend unter die Lupe genommen werden.

Weitere Informationen: Kartenabteilung der StaBi

IB-Weihnachten mit bergeweise Plätzchen

Am 15. Dezember findet ab 19 Uhr die traditionelle Weihnachtsparty des Instituts statt. Diesmal steht diese im Zeichen von Konkurrenzkampf. Wer da gleich an blaue Flecken denkt, als Folge des „Sich-um-die-Geschenke-Prügelns“, ist auf dem Holzweg. Es wird ein Weihnachtsplätzchen-Contest geben. Jede(r) Backbegeisterte ist aufgefordert ihre/seine Kreation zur Feier mitzubringen und sie der fachkundigen Jury zu präsentieren. Die Jury, so ist es geplant, wird aus 4 Personen bestehen – einem Professor, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter, und jeweils einem Studierenden aus Bachelor - und Magisterstudium.
Hiermit wird zur Bewerbung für die Besetzung der Jury und der Backkandidaten aufgerufen. Man melde sich einfach per Mail bei der Newsletterredaktion. Die „Post“ wird umgehend an das Organisationsteam weitergeleitet.
Für die musikalische Gestaltung sorgen DJ Slingshot (Funk, Soul, Obscure Jazz) und Matti (Rock). Und um gleich noch mehr interaktiv zu sein, wird Mattis Musikkonzept von euch beeinflusst bzw. kann beeinflusst werden. Vier Varianten stehen zur Wahl; was soll er spielen?
1. Classic Rock (60er-80er)
2. Alternative/Modern Rock
3. German-Rock - Von Bands aus Dtl. und/oder mit dt. Texten
4. So wie es dem DJ gerade in den Kram passt

Das „Rockkonzept“ mit den meisten Stimmen wird gespielt. Hier ist ein Voting an die Redaktionsmailadresse ideal.

Auf eine begeisternde IB-Weihnachtssause!!!


Kleine Hinweise

Postkartenaktion für das Bibliotheksimage

„Der DBV-Landesverband Berlin hat eine Serie von Plakat- bzw. Postkartenmotiven entwickeln lassen, die im Rahmen einer Image-Kampagne für die Bibliotheken in Berlin und Brandenburg eingesetzt werden.“ Auf Betreiben des BID kommen diese nun auch überregional zur Geltung. Man kann sich die neckischen Motive beispielsweise herunterladen.

Zu den Postkarten: Wissen macht sexy

Wissenscocktails an der „e-LearnBar“

Mit der „e-Learnbar“ verfügt die Berliner Zentral- und Landesbibliothek als eine der ersten Bibliotheken Deutschlands über eine eigene E-Learning-Plattform. „An insgesamt 32 Rechnern können die Besucher mit den neuen Lernprogrammen ihr Wissen auf den unterschiedlichsten Gebieten erweitern. Das Angebot reicht von der Vermittlung von IT-Grundlagen über die Einführung in Grafikprogramme bis hin zur Erarbeitung von Programmierkenntnissen, etwa in Flash oder HTML.“ Einfach mal Ausprobieren.

Weitere Informationen: e-LearnBar der ZLB

Kollaborative Katalogisierung mit Library Thing

Wer seine eigene Literatursammlung katalogisieren und somit ordnen möchte, aber vor großem Arbeitsaufwand zurückschreckt, ist mit Library Thing hervorragend bedient. Library Thing ist eine online verfügbare Soziale Software mit deren Hilfe man seine Literatur ganz einfach erfassen kann. Die Möglichkeit ein Titelbild dem jeweiligen Datensatz beizufügen ist ebenso gegeben wie die Chance auf einen unverholten Blick in die Bibliotheken anderer Mitglieder zum Vergleich und ev. Kontaktaufnahme.

Zum Angebot: Library Thing

Google Print ist online und heißt nicht mehr Google Print

Dass Google seinen Dienst Google Print gestartet hat, hat schon die Runde gemacht. Allerdings wurde nun der Projektname in Google Book Search geändert. Anscheinend wurde Google Print für einen Druckdienst des Suchmaschinenanbieters gehalten und war somit missverständlich. Wie dem auch sei, der nicht unumstrittenen Dienst, man siehe z. B die Diskussion in der INETBIB, bietet die Möglichkeit der Volltextsuche in nicht mehr dem Urheberrecht unterliegenden Büchern. Bei dem Digitalisierungsprojekt arbeitet Google mit Bibliotheken renommierter Hochschulen US-Amerikas zusammen.

Zum Angebot: Google Book Search

Ein Verzeichnis für im Internet frei zugängliche Zeitschriften

Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) bietet einen Überblick und einen nützlichen Einstieg bezüglich online frei verfügbarer Zeitschriften. Neben den Nachweis der jeweiligen Zeitschriften, man kann sie auf verschiedenen Wegen suchen z. B nach der Thematik, werden auch die darin enthaltenen Aufsätze erfasst und Links zum sofortigen Volltextzugriff gesetzt.

Zum Angebot: DOAJ

Alter Realkatalog der StaBi ist online

Mit dem Online-Verfügbarmachen des Alten Realkatalogs der Staatsbibliothek zu Berlin, welcher von der zweiten Hälfte des 19. Jh. bis 1955 geführt wurde, wird historisch ausgerichteten Wissenschaftsdisziplinen die Literatursuche erheblich erleichtert. Der Alte Realkatalog (ARK) erschließt rund 3 Millionen Titel (Publikationszeitraum: 1501-1955) nach inhaltlich-sachlichen Kriterien. Es handelt sich dabei um den umfangreichsten historischen Druckschriftenbestand in einer deutschen Bibliothek.

Zum Katalog: ARK - (nicht nur) Paradies für Wissenschaftshistoriker

 


Jobs und Praktika

Studentische Hilfskraft im ZIB

Das Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik in Berlin (ZIB) sucht für seine Bibliothek eine studentische Hilfskraft. Die Stelle ist für 18 Monate mit der Option auf Verlängerung mit 60 Monatsstunden ausgeschrieben. Vorraussetzung ist der Abschluss des Grundstudiums. Die Bewerbungsfrist endet am 30.11.2005.

Zum Ausschreibungstext: Job im ZIB (pdf)

Studentische Hilfskraft in der Charite

Für die Medizinische Bibliothek der Charite werden zwei studentische Hilfskräfte gesucht, die jeweils für 40 Monatsstunden zum einem am Campus-Mitte und im Virchow-Klinikum eingesetzt werden. Die Stellen sind bis zum 31.03.2006 befristet. Weitere Informationen zu diesem Angebot finden sich im Ausschreibungstext, der im Institutsfoyer an der Infowand aushängt.

Studentische Hilfskraft im Bundestag

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages - Pressedokumentation - benötigt für das 1. Halbjahr 2006 eine studentische Hilfskraft. Zeitraum: Januar bis Juni 2006, Arbeitszeit: 19,5 Stunden/Woche - Aufgabe: Unterstützung bei IT-Projektarbeit und organisatorische Tätigkeiten.
Bei Interesse melde man sich bei Karin Roos (karin.roos@bundestag.de).
Die Stellenausschreibung ist ebenso an der Infowand im Institutsfoyer einzusehen.

Weitere Informationen: Merkblatt für Studentische Aushilfskräfte im Bundestag (pdf)

Praktikum im Bundestag

Es wird ein Praktikumplatz in der Fachrichtung Bibliotheks- und Informationswissenschaft auf der Hotline Wissenschaftliche Dienste (Deutscher Bundestag) angeboten.
Bei Interesse melde man sich bei Frau Petra Düwel (hotline-w.1@bundstag.de).

Vermischtes

Neues aus der Fachschaftsbibliothek

Die Büchersammlung im Fachschaftsraum 8 hat sich nun fast vollständig in eine Bibliothek (laut allseits bekannter Definition (?)) verwandelt.
Stolz können jetzt regelmäßige Öffnungszeiten präsentiert werden:

Montag 12 – 15 und 16 - 18 Uhr
Dienstag n.V.
Mittwoch 14 - 18 Uhr
Donnerstag 10-12 und 13-18 Uhr
Freitag 12 - 14 Uhr

Natürlich ist die Bücherecke auch dann zugänglich, wenn jemand in der Fachschaft (Raum 11) ist oder der Raum 8 geöffnet ist.
Die Bücher sind Präsenzbestand und dürfen daher nur in Raum 8 benutzt werden. Einige Mehrfachexemplare sind jedoch ausleihbar! Ausleihfristen entsprechen denen der Universitätsbibliothek (4 Wochen).
Also, schaut doch einfach mal vorbei. Es gibt einiges im Bestand zu entdecken.

Abgabe der Lohnsteuerkarte

Die Lohnsteuerkarte 2006 - kann, wie jedes Jahr - bei Frau Nowakowski im Raum 1b gegen Quittung hinterlegt werden. Die Lohnsteuerkarten des Instituts (aller Institutsangehörigen und studentischer Hilfskräfte) werden nach Absprache mit der Personalabteilung am 8. 12. 2005 an die Personalabteilung gegeben.
Nach diesem Termin müssen die Lohnsteuerkarten für 2006 selbst in der Lohn- und Gehaltsstelle abgegeben werden.


IB-Newsletter – Hilfe gesucht

Diese Notiz passt schon fast in die Rubrik „In eigener Sache“, aber sie soll hier erscheinen: Gesucht wird jemand , die/der fotografierbegeistert ist und sich in diesem Sinne für die regelmäßige Auswahl und Gestaltung des IB-Newsletter-Titelbildes verantwortlich zeigen und somit das Redaktionsteam verstärken möchte.
Bitte melden!!!! ?

In eigener Sache

Informationen zum Institut, seinen Aktivitäten und zum Fach finden sich wie gewohnt online:

- tagesaktuell im Weblog: weblog.ib.hu-berlin.de/

- kommentiert und aufbereitet im Bereich „Aktuelles“: www.ib.hu-berlin.de/aktuell/news.htm

- gestaltet im IB-Wiki: http://wiki.ib.hu-berlin.de

- diskutiert im IB-Forum: www.ib.hu-berlin.de/foren/

Impressum:

Der IB-Newsletter wird erstellt im Rahmen der

IB-Webredaktion (www.ib.hu-berlin.de/webredaktion/)

Verantwortlich: Matti Stöhr

Der IB-Newsletter im Internet:

www.ib.hu-berlin.de/newsletter/

Für Feedback und Abonnement (PDF-File per Mail):

ib-news@gmx.de

Ein Projekt der:

Fachschaftsinitiative Bibliothekswissenschaft
Raum 8 und 11
Dorotheenstraße 26
10117 Berlin
Telefon: (030) 2093-4528
E-Mail: bibliothekswissenschaft@web.de

Redaktionsschluss für diese Ausgabe: 23. November 2005
Titelfoto: Ben Kaden

Die nächste Ausgabe erscheint Mitte Dezember 2005